MSC: Marktwert verdoppelt, Angebot verzehnfacht

Die steigende Nachfrage der Verbraucher und das zunehmende Engagement der Fischereiindustrie und des Einzelhandels für Fischprodukte aus nachhaltiger Fischerei haben dazu geführt, dass sich das Angebot an Produkten mit einer Zertifizierung durch das Marine Stewardship Council  (MSC) in den letzten fünf Jahren mehr als verdoppelt hat. Das geht aus dem Fortschrittsbericht 2014 hervor, den das MSC heute veröffentlicht hat. In 2013 und 2014 belief sich der Marktwert von Produkten mit MSC-Siegel auf insgesamt 4,8 Milliarden US-Dollar – eine Steigerung von 118 Prozent seit 2009. Aktuell werden mehr als 25.000 Produkte von MSC-zertifizierten Fischereien in über 100 Ländern angeboten. Das Angebot hat sich damit seit 2009 verzehnfacht.

Insgesamt zehn Prozent der weltweiten jährlichen Fangmenge an Fisch und Meeresfrüchten stammen mittlerweile von Fischereien im MSC-Programm. Seit 1999 haben mehr als 220 Fischereien insgesamt 575 Verbesserungen in Bezug auf ihre Fischereipraktiken erzielt. Dazu zählen zum Beispiel Maßnahmen zur Minimierung unerwünschter Beifänge und zum Schutz der Lebensräume im Meer. MSC-zertifizierte Fischereien haben sich darüber hinaus verpflichtet, bis zum Jahr 2020 mehr als 600 weitere Verbesserungen durchzuführen.

Das belohnt der Verbraucher mit steigendem Vertrauen in MSC-zertifizierte Produkte. Weltweit ist die Zahl derer, die sich beim Kauf für Fisch mit MSC-Siegel entscheiden, seit 2010 im Durchschnitt um elf Prozent gestiegen. Gleichzeitig stiegen auch die Preise. So wurde bei MSC-zertifiziertem Alaska-Seelachs beispielsweise ein Preisanstieg von 14 Prozent verzeichnet und bei MSC-zertifiziertem Schellfisch stiegen die Preise um zehn Prozent.

Eine Zusammenfassung der Ergebnisse auf Deutsch kann hier heruntergeladen werden. Der komplette Fortschrittsbericht steht hier auf Englisch zum Download bereit.   Bild: MSC   (September 2014, Autor: Marc Hankmann)   Quelle: MSC