Millionenbetrag für Emmasbox

Die Open Ideas GmbH bekommt für ihr Produkt Emmasbox, die gekühlte Abholstation für Lebensmittel, frisches Kapital. Die siebenstellige Summe soll vor allem in die technologische Weiterentwicklung der Abholstation und den flächendeckenden Einsatz in Österreich in Zusammenarbeit mit der Pfeiffer-Gruppe fließen. Für das Münchner Startup ist das anderthalb Jahre nach Gründung ein Schritt in Richtung Serienfertigung und Profitabilität. Neben Entwicklung und Roll-Out in Österreich soll ein Teil der aufgenommenen Summe in die Internationalisierung und den Vertrieb investiert werden.

Mit der österreichischen Pfeiffer-Gruppe, dem drittgrößten österreichischen Lebensmitteleinzelhändler bereitet Open Ideas den Marktstart von Emmasbox in Österreich für das vierte Quartal 2014 vor. Im Laufe des Jahres 2015 wird der Roll-Out unter den Marken Unimarkt und Zielpunkt in Wien und Linz erwartet. Gespräche über einen Start der Abholstationen in Deutschland sind laut Unternehmen mit mehreren Supermarktketten weit fortgeschritten.

Emmasbox ist eine gekühlte Abholstation in verschiedenen Größen zur Lagerung von online bestellten Lebensmittel-Warenkörben. Die Boxen können das gesamte Lebensmittelsortiment aufbewahren und sind für den Außeneinsatz konzipiert, um Verbrauchern die Abholung einer Onlinebestellung rund um die Uhr zu ermöglichen. Dabei ist mittels verschiedener Temperaturzonen von -20 bis 20 Grad Celsius jede Temperatur zur Aufbewahrung der Lebensmittel möglich. Open Ideas vertreibt die Abholstationen an Supermarktketten und unabhängige Betreiber.   Bild: open ideas GmbH   (Oktober 2014, Autor: Marc Hankmann)   quelle: open ideas GmbH