Briten wollen sich gesünder ernähren

Mehr als ein Drittel der Briten haben sich fürs neue Jahr vorgenommen, gesünder zu essen und zu trinken. Das geht aus einer Befragung des Marktforschungsunternehmens Canadean unter 2.000 Erwachsenen aus dem Vereinten Königreich hervor. Dieser Vorsatz rangiert noch vor Geld sparen und Stress reduzieren. Insbesondere unter den Frauen und jungen Erwachsenen zwischen 18 und 34 Jahren ist dieser Vorsatz weit verbreitet.

Unter denen, die beabsichtigen, sich gesünder zu ernähren, wollen laut Canadean 65 Prozent mehr Früchte und Gemüse essen. Auf den zweiten Platz folgt regelmäßige Bewegung. 58 Prozent streben eine reduzierte Aufnahme von Fett und 53 Prozent von Zucker an. Erst dann folgen Vorsätze wie geringe Portionen und weniger Fertiggerichte. Die Ergebnisse der Umfrage stehen hier zum Download bereit.

Insbesondere Frauen (44 Prozent) streben eine gesündere Ernährung an. Bei den Männern ist es nicht einmal ein Drittel (27 Prozent). Das vorherrschende Ziel stellt laut Canadean die Gewichtsreduzierung dar, gefolgt von der Absicht, ein generelles Wohlfühlen zu erreichen. Allerdings werden viele diese gesetzten Ziele nicht erreichen, denn wie das Marktforschungsunternehmen weiter mitteilt, geben rund ein Viertel ihre Vorsätze für eine gesündere Ernährung bereits nach wenigen Wochen wieder auf.   Webseitenausriss: Canadean   (Janaur 2015, Autor: Marc Hankmann)   Quelle: Canadean