Frosta steigert Umsatz und Gewinn

2014 war ein gutes Jahr für die Frosta AG. Der Gesamtumsatz stieg um 5 Prozent auf 408 Millionen Euro (Vorjahr 386 Mio. EUR). Am stärksten gewachsen ist der Umsatz der Marke Frosta in Deutschland (+ 15 %). Das Konzernjahresergebnis verbesserte sich auf 17,3 Millionen Euro (Vorjahr 12 Mio.). Die Eigenkapitalquote stieg auf 53,5 Prozent (Vorjahr 52,5 %). Die positive Entwicklung wurde auf der Frosta Jahrespressekonferenz in starkem Maße auf die neuen Fischprodukte wie Schlemmerfilets (Foto) und Fischstäbchen zurückgeführt. „Zudem zahlte sich elf Jahre nach der Einführung des Reinheitsgebotes das Engagement für eine transparente Herkunftskennzeichnung aller Zutaten aus“, so die Bremerhavener.

Mit einer Reihe von Produktinnovationen will die Frosta AG 2015 an den Geschäftserfolg des Vorjahres anknüpfen. Unter anderem sollen vier neue Geschmacksrichtungen der Ende 2013 eingeführten Schlemmerfilets auf den Markt kommen. Außerdem gibt es ab Mai 2015 vier neue Gerichte in einer kleineren Packungsgröße (375 Gramm), die gezielt auf die wachsende Verbrauchergruppe „Singles“ zugeschnitten ist.   (März 2015, Autor: Jörg Rüdiger)   Quelle: Frosta