Frosta mit gläserner Produktion

Unter dem Motto „Frosta reißt Mauern ein“ weitet das Unternehmen seine Bemühungen nach vollständiger Transparenz auch auf seine Produktion aus. Am Firmensitz in Bremerhaven wurden vom Vorstand die ersten Meter der gläsernen Produktion freigelegt. Das Produktionsgebäude werde künftig auf der gesamten Straßenseite einsehbar sein. Auf einer Länge von gut 100 Metern werden die Mauern der Produktionshallen gegen Fenster ausgetauscht. Damit könne sich der Verbraucher direkt von der Straße aus einen Eindruck von der Herstellung der Produkte verschaffen. „Wir haben nichts zu verstecken“, so Marketing- und Vertriebsvorstand Hinnerk Ehlers. Den offenen Blick in die Produktion zu gewähren, sei zwar ein mutiger Schritt, passe aber optimal zum Transparenz-Versprechen der Marke Frosta und biete den Verbrauchern noch mehr Sicherheit.   Bild: Michael Berkemeier  (April 2015, Autor: Michael Berkemeier)