Fischwirtschaftsverband bestätigt Führung

Der Bundesmarktverband der Fischwirtschaft bestätigte auf seiner Mitgliederversammlung am 5. Mai in Berlin Präsidium und Vorstand in ihren jeweiligen Ämtern. Im Rahmen der Versammlung wurden Jürgen Marggraf als Präsident sowie Peter Koch-Bodes, Peter Dill und Kai-Arne Schmidt als Vizepräsidenten für weitere zwei Jahre wiedergewählt. Gegenüber Staatssekretär Robert Kloos und Beamten des Bundesministeriums für Ernährung und Landwirtschaft (BMEL) kritisierte Marggraf zudem den „unnötigen bürokratischen Mehraufwand“ in der Regulierung und Vermarktung des Fischfangs.

Neben dem Präsidium wurden Peter Breckling, Uwe Richter, Andreas Simonsen und Wilfried Thal in ihren Vorstandsämtern bestätigt. Helena Melnikov wurde als Beisitzerin neu in den Vorstand gewählt. Sie leitet als Geschäftsführerin den Waren-Verein der Hamburger Börse e. V.

Beim 10. Fischwirtschaftlichen Gespräch nutzte Verbandspräsident Marggraf die Gelegenheit und sprach gegenüber Staatssekretär Klose von „unklaren Vorschriften“, die zu unnötigem bürokratischem Mehraufwand ohne erkennbaren Nutzen für den Verbraucher führen würden. Als Beispiele nannte er die Angabe des wissenschaftlichen Namens und der Fanggerätekategorie sowie der Unterfanggebiete. Die Mitgliedsverbände des Bundesmarktverbandes begrüßten die Einladung des BMEL, im Juli 2015 einen weiteren Runden Tisch zur Aquakultur durchzuführen.

Das Bild zeigt v. l. n. r. (anklicken für größere Ansicht): Kai-Arne Schmidt, Peter Koch-Bodes, Robert Kloos, Jürgen Marggraf und Peter Dill.   Bild: Bundesmarktverband der Fischwirtschaft   (Mai 2015, Autor: Marc Hankmann)   Quelle: Bundesmarktverband der Fischwirtschaft