Pfalzgraf Konditorei durch Brand zerstört

Die Produktionsanlagen der Pfalzgraf-Konditorei in Pfalzgrafenweiler sind über Pfingsten durch ein Großfeuer weitgehend zerstört worden. Dem Feuer fiel neben der bestehenden Tortenfabrik auch der gerade für 18 Millionen Euro fertiggestellte Neubau zum Opfer. Die Brandursache wird zurzeit noch von Polizei und Sachverständigen untersucht. Die Konditorei ist auf der Suche nach kurzfristigen alternativen Produktionsmöglichkeiten, heißt es auf ihrer Website (www.pfalzgraf-konditorei.de). Da die Fertigwaren extern gelagert würden, sei das Unternehmen aber noch lieferfähig.

Rund 30.000 tiefgekühlte Kuchen und Torten wurden in der Pfalzgraf-Konditorei pro Tag gefertigt. In den Ausbau der Produktion war in den vergangenen Jahren erheblich investiert worden; das von Dirk Brünz geleitete Unternehmen hatte kräftig expandiert und auf weiteres Wachstum gesetzt. Zum Zeitpunkt des Brandes, in der Nacht zum Pfingstsonntag, ruhte die Produktion, aber es waren Handwerker im Unternehmen tätig, die auch die Feuerwehr alarmiert haben. Trotz des Einsatzes von 350 Feuerwehrleuten gelang es aber nicht mehr, die Zerstörung der Fabrikhallen zu verhindern.   Grafik: Pfalzgraf (Erweiterungsplan von 2008)   (Mai 2015, Autor: Jörg Rüdiger)