Geti Wilba führt neue Marke ein

Der Bremervörder Tiefkühlspezialist Geti Wilba bringt ab September unter dem Markennamen „Carne diem“ Artikel unterschiedlicher Convenience-Stufen in den Einzelhandel. Die Produktpallete reicht von rohen Wildfleischartikeln über vorbereitete Fleischprodukte bis hin zu fertigen Gerichten. Neben den bei Verbrauchern beliebten Tiefkühlfertiggerichten Hühnerfrikassee, Bami Goreng und Nasi Goreng zählen auch Fleisch-Saucen-Gerichte zum „Carne diem“-Sortiment.

Geti Wilba legt dabei Wert auf die Fleischherkunft. „Unser Huhnfleisch ist aus deutscher Freilandhaltung und wird hier in Bremervörde verarbeitet“, erklärt Martin Thörner, geschäftsführender Gesellschafter des Unternehmens. Der Hirsch stamme aus Neuseeland und ist laut Geti Wilba von solcher Qualität, dass auch Sterneköche diese Rohware verwenden. Die Saucen gewinnt das Unternehmen aus selbst gekochtem Fond. In den Rezepturen verzichtet man auf Geschmacksverstärker und modifizierte Stärken.

Die Markteinführung von „Carne diem“ wird durch Vertriebs- und Marketingmaßnahmen unterstützt. Neben einer Anzeigenkampagne in Fach-, Endverbraucher- und Online-Medien plant das Unternehmen Plakatierung und Promotions. Die begleitende PR-Kampagne setzt neben klassischer Pressearbeit auf strategische Kooperationen und Social-Media-Arbeit.   Webseiten-Ausriss: Geti Wilba   (August 2015, Autor: Marc Hankmann)   Quelle: Geti Wilba

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.