Geflügelwirtschaft präsentiert Charta

Mit der Übergabe an Bundeslandwirtschaftsminister Christian Schmidt hat der Zentralverband der Deutschen Geflügelwirtschaft (ZDG) seine Geflügel-Charta 2015 der Öffentlichkeit vorgestellt. Die gesamte Kette der Geflügelfleischerzeugung in Deutschland bekennt sich mit der Charta erstmals gemeinsam zu einem Selbstverständnis und zu einer Selbstverpflichtung.

Die Geflügel-Charta beschreibt, wie die Branche sich und ihre Arbeit versteht. Sie erklärt die Regeln, zu denen sich die Geflügelfleischwirtschaft bekennt. Verstöße gegen die Branchenprinzipien sollen mit Ausschluss aus der Gemeinschaft geahndet werden. Die Charta formuliert auch Forderungen an Politik und Gesellschaft, die aus Sicht des ZDG notwendig erscheinen, um das von der Branche angestrebte gemeinsame Ziel zu erreichen.

Als erster Vertreter der Politik hat Schmidt (Foto Mitte) die Geflügel-Charta 2015 in dieser Woche aus den Händen der beiden ZDG-Vizepräsidenten Thomas Storck (Foto links), Vorsitzender des Verbandes Deutscher Putenerzeuger (VDP), und Rainer Wendt, Vorsitzender des Bundesverbandes bäuerlicher Hähnchenerzeuger (BVH), entgegengenommen. Die Charta kann auch auf www.geflügel-charta.de online eingesehen werden.   Bild: ZDG   (September 2015, Autor: Marc Hankmann)   Quelle: ZDG

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.