Ikea will Lebensmittelabfälle halbieren

Ikea Deutschland hat sich zum Ziel gesetzt, den Abfall aus Lebensmitteln in den eigenen Restaurants und Möbelhäusern bis 2017 zu halbieren. Darüber hinaus will der schwedische Möbelkonzern zur Verwertung von Lebensmittelresten anregen. Im Vorfeld der Weltklimakonferenz, die vom 30. November bis 11. Dezember 2015 in Paris stattfinden wird, kündigt Ikea an, eine Milliarde Euro in Maßnahmen gegen den Klimawandel investieren zu wollen.

„Allein 20 Prozent der Treibhausgase in Deutschland werden durch Lebensmittel verursacht“, erklärt Stavroula Ekoutsidou, Food Managerin bei Ikea Deutschland. Jeder könne mit seinem Einkaufs- und Essverhalten darauf Einfluss nehmen. Daher startet Ikea Deutschland in seinen Restaurants und Einrichtungshäusern die Aktion „Halbe Portion, halber Preis“. Kunden können anstelle einer ganzen eine halbe Portion verlangen und zahlen dafür den halben Preis.

„Das Angebot gehört zu einem größeren Maßnahmenpaket, mit dem Ikea seinen Lebensmittelabfall in den nächsten zwei Jahren halbieren möchte,“ sagt Ekoutsidou. So sollen Abläufe in den Restaurants und der Einkauf optimiert werden. Des Weiteren will Ikea Deutschland Best-Practice-Beispiele aus den Einrichtungshäusern flächendeckend umsetzen. Dazu gehören zum Beispiel Kooperationen mit örtlichen Tafeln.

Darüber hinaus präsentiert Ikea auf bunten Postkartenmotiven zum Mitnehmen, die im Restaurant und in der Möbelausstellung im Küchenbereich ausliegen, kleine Rezeptideen, mit denen Lebensmittelreste weiterverarbeitet werden können. Das Motto dieser Aktion lautet „Reinbeißen statt wegschmeißen.“   Bild: IKEA Deutschland   (November 2015, Autor: Marc Hankmann)   Quelle: IKEA Deutschland

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.