Uhrenholt stößt Seafood-Sparte ab

Die dänische Uhrenholt-Gruppe will sich aus dem Seafood-Geschäft zurückziehen, um sich besser auf ihr Kerngeschäft Milchprodukte konzentrieren zu können. Der Verkauf des Seafood-Bereichs erfolge abteilungsweise, sei bereits voll im Gange und soll bis Ende April abgeschlossen sein, meldet Undercurrent News unter Berufung auf ein Gespräch mit CEO Sune Uhrenholt. Einige Abteilungen seien bereits an die britische Friendship Foods und andere Unternehmen verkauft worden. Vor allem Krustentiere, aber auch Schalentiere und Fischfilets zählen zum Uhrenholt-Portfolio. Vor drei Jahren sei laut Sune Uhrenholt bereits der Fleischbereich abgestoßen worden, wobei aktuell weiterhin Wurstwaren gehandelt werden. Zudem bietet Uhrenholt tiefgekühlte Gemüse und Gemüseprodukte und Pommes frites an.   Website-Ausriss: uhrenholt.com   (Januar 2016, Autor: Jörg Rüdiger)   Quelle: Undercurrent News

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.