Vietnams Pangasius darf wässrig bleiben

Pangasius aus Vietnam wird weiterhin viel Wasser enthalten. Die Regierung des Landes hat der Vertagung eines Gesetzes zugestimmt, das ab 1. Januar 2016 den Wassergehalt von Pangasius-Filets auf 83 Prozent und die Glasur auf 10 Prozent beschränken sollte, berichtet The Saigon Times. Das Landwirtschaftsministerium hatte ursprünglich eine Vertagung bis zum 1. Januar 2019 vorgeschlagen, „um Exporteuren das Leben zu erleichtern“. Nun zitiert The Saigon Times „Quellen“, nach denen das Ministerium eine Vertagung bis zum 31. Dezember 2017 vorgeschlagen habe und zudem durch einen Anhang im Gesetz einen Feuchtigkeitsgehalt im Fisch von 86 Prozent und eine Glasur von 20 Prozent erlauben wolle.

Vietnams Regierung habe zudem einem Ministeriums-Vorschlag zugestimmt, bei der vorgeschriebenen Zertifizierung von Pangasius-Farmen nach VietGAP oder internationalen Standards die Übergangsfrist für die Farmen zu verlängern.   Archivfoto: tk-report minus 18   (Januar 2016, Autor: Jörg Rüdiger)   Quelle: The Saigon Times

Über massive Rückgänge vietnamesischer Pangasius-Exporte 2015 und voraussichtlich 2016 schreibt Mike Urch hier auf Seafoodsource.com.

Mehr zum Thema:

 1.12.2015: Zu viel Wasser im Pangasius 

 23.6.2015: Vietnam will ASC-Standard einführen 

 11.11.2014: Pangasius oft mit Wasser aufgepumpt 

6.1.2014: Vietnam: Pangasius-Produktion bricht ein 

16.7.2012: Beim Pangasius wird’s eng 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.