Umsatzwachstum: Bonduelle liegt auf Kurs

Der Bonduelle-Konzernumsatz für die erste Hälfte des Geschäftsjahres 2015/2016 (1. Juli 2015 bis 31. Dezember 2015) entspricht mit etwas über einer Milliarde Euro den Erwartungen der Konzernspitze. Insbesondere im Bereich Tiefkühlprodukte legte Bonduelle zu. Auch für Frischeprodukte verzeichnet der Konzern ein Umsatzwachstum. Dahingegen präsentiert sich das Segment Konserven rückläufig.

Bei konstantem Konsolidierungsstand und konstantem Wechselkurs beläuft sich der Halbjahresumsatz auf 1.011,6 Millionen Euro. Das entspricht einem Zuwachs von 2,6 Prozent. Nach Berücksichtigung der negativen Auswirkungen von Währungsschwankungen, vor allem beim russischen Rubel, weist die Gruppe einen leichten Rückgang von 0,7 Prozent auf.

Der Bereich Tiefkühlprodukte legte von 270,4 auf 299,9 Millionen Euro zu – ein Plus von 11,2 Prozent bei konstantem Konsolidierungsstand und Wechselkurs. Bei Frischeprodukten verzeichnet Bonduelle ein Umsatzplus von 6,3 Prozent auf 202,4 Millionen Euro. Das Segment Konserven sank hingegen von 558 auf 509,3 Millionen Euro – ein Minus von 8,7 Prozent. Die Ursache hierfür sind nicht verlängerte Verträge mit Handelsmarkenpartnern.

Der Bonduelle-Konzern spricht von einem „außerordentlich schwierigen Umfeld“ in West- und Osteuropa, betont jedoch das solide Wachstum im ersten Halbjahr. Der Konzern sieht sich auf Kurs, um das angestrebte Jahresziel zu erreichen.   Archivbild: Bonduelle   (Februar 2016, Autor: Marc Hankmann)   Quelle: Bonduelle

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.