Morubel-Mutter kauft Ristic

Die Garnelen-Verarbeiter Ristic und Morubel werden unter dem Dach des Investors Bencis Capital Partners vereint. Bencis ist seit Mitte 2014 Inhaber des belgischen Seafood-Spezialisten Morubel in Oostende. Nun ist mit Mitbewerber Peter Ristic, Inhaber der Ristic AG im deutschen Oberferrieden, eine Übernahme aller im Umlauf befindlichen Aktien von Ristic und seiner Unternehmen in Costa Rica vereinbart worden, heißt es in einer Mitteilung der beiden Unternehmen. Die Genehmigung der Wettbewerbsbehörden vorausgesetzt, werde durch die Vereinigung von Ristic und Morubel einer der größten Anbieter im europäischen Garnelenmarkt entstehen.

Das vereinte Unternehmen soll von Morubel-CEO Edo Abels geleitet werden. Peter Ristic werde als Geschäftsführer von Ristic im Unternehmen bleiben. Morubel beschäftigt in seiner Fabrik in Oostende rund 100 Mitarbeiter und verarbeitet überwiegend Garnelen aus Wildfängen. Ristic hat in Oberferrieden und Costa Rica rund 275 Mitarbeiter. In Costa Rica werden von Ristic Garnelen gefarmt, das Unternehmen ist dort aber auch an der Garnelenfischerei beteiligt. In Oberferrieden werden Garnelen und andere Seafood-Produkte aus den eigenen Unternehmen und weiteren Importen verarbeitet. Sowohl Morubel als auch Ristic produzieren vor allem Handelsmarken, Ristic ist mit Marke aber auch im Bio-Markt aktiv. Investor Bencis hat Niederlassungen im belgischen Diegem und in Amsterdam.   Archivfoto: Rüdiger (Ristic-Verarbeitung)   (März 2016, Autor: Jörg Rüdiger)   Quelle: Morubel / Ristic

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.