Tag der Tiefkühlkost: Coole 60 Jahre jung

Am 6. März ist Tag der Tiefkühlkost. Seit 60 Jahren können Verbraucher auch in Deutschland tiefgekühlte Produkte im Einzelhandel kaufen: Im Raum Köln-Bonn wurden 1956 erstmals in nennenswerter Menge Tiefkühltruhen installiert. Angeboten wurden tiefgefrorenes Geflügel, Fisch, Obst und Gemüse. Um die Bekanntheit tiefgekühlter Produkte und deren Verkauf in Deutschland zu fördern sowie die Einhaltung der Tiefkühlkette zu sichern, schloss sich die deutsche Tiefkühlwirtschaft im selben Jahr zur „Arbeitsgemeinschaft Deutsche Tiefkühlkette“ zusammen, aus der das Deutsche Tiefkühlinstitut (dti) hervorging, das in diesem Jahr sein 60-jähriges feiert.

Heute steht für 90 Prozent der Deutschen fest: TK-Produkte haben die Vorratshaltung einfacher gemacht und das Kochen erleichtert. Das ergab eine Umfrage, die der Verein „Die Lebensmittelwirtschaft“ in Zusammenarbeit mit dem Deutschen Tiefkühlinstitut im Februar 2014 in Auftrag gegeben hatte. Das breite Angebot ist aus Einzelhandel und Außerhausmarkt nicht mehr wegzudenken und sprichwörtlich in aller Munde. Jeder Bundesbürger verzehrt im Jahr durchschnittlich mehr als 42 Kilogramm tiefgekühlter Produkte. Zehn Punkte sprechen besonders für die Tiefkühlkost. Das dti hat sie in einem PDF zusammengestellt.    (März 2016, Autor: Jörg Rüdiger)  Quelle: dti

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.