Mehr heimisches Wild aufgetischt

24.400 Tonnen Wild aus Jagd in Deutschland wurden in der Saison 2014/2015 verkauft, teilt der Deutsche Jagdverband (DJV) mit. Das waren fast 950 Tonnen (3,9 %) mehr als in der Vorsaison. Mit 12.300 Tonnen machte Wildschwein gut die Hälfte der Gesamtmenge aus. Rehwild trug 8.400 Tonnen bei, Rot- und Damwild folgt mit 3.800 Tonnen auf Platz 3. Hinzu kamen jeweils knapp 250.000 Feldhasen und Wildkaninchen, 550.000 Wildtauben, fast 400.000 Wildenten und 114.000 Fasane.

Am 1. Mai fällt der Startschuss für die neue Jagdsaison. Der Jagdverband verweist auf die gute Eignung von Wild für die Grillsaison und ein zu dieser Jahreszeit besonders zartes Fleisch. Ein großer Prozentsatz des Wildes wird den Jägern aber von professionellen Zerlegebetrieben abgekauft und für eine spätere Verwendung durch Tiefkühlung frisch gehalten.

„Wild wird immer beliebter“, so der Verband. „Kein Wunder, handelt es sich doch um ein regionales und nachhaltiges Produkt, das gut schmeckt und gesund ist.“ Der DJV veröffentlicht auf seiner „Wild auf Wild“-Website Rezepte und Zubereitungstipps für Wild.   Grafik: Deutscher Jagdverband (zum Vergrößern bitte anklicken)   (April 2016, Autor: Jörg Rüdiger)   Quelle: Deutscher Jagdverband

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.