Seafood-Expo Brüssel: Sicherheits-Checks

Deutlich erhöhte Sicherheitsmaßnahmen begleiten die Seafood Expo Global (SEG) vom 26. bis zum 28 April in Brüssel. Nach den Terroranschlägen am 22. März ist der Flughafen zwar wieder in Betrieb, doch die Angst ist weiterhin groß. Rund fünf Prozent der gemeldeten Aussteller haben ihre Messeteilnahme aufgrund der Anschläge ganz storniert. Die Aussteller und Besucher müssen sich auf erheblich verstärkte Sicherheitsmaßnahmen und entsprechende Verzögerungen einstellen, kündigte Liz Plizga, Vice President beim SEG-Veranstalter Diversified Communications, in einem Interview mit der ebenfalls zur Diversified Communications gehörenden Seafood-Source.com an. Ein Abtasten der Besucher mit Metalldetektoren und Händen beim Betreten des Messegeländes, Taschen-Kontrollen, Spürhunde und gelegentliche Ausweiskontrollen gehören dazu. Zudem weitere Maßnahmen, die aus Sicherheitsgründen im Vorfeld nicht erklärt werden sollen. Die Stadt Brüssel habe zudem eine erhöhte Polizei- und Militärpräsenz überall in der Stadt einschließlich der Knotenpunkte versprochen. Messebesucher sollten möglichst wenig Gepäck mit aufs Veranstaltungsgelände bringen.   Archivfoto: Rüdiger   (April 2016, Autor: Jörg Rüdiger)   Quelle: SeafoodSource.com

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.