„Schleckermaul“ ist Eistyp 2016

Das genussvolle Schlecken eines Speiseeises ist in Deutschland die beliebteste Art, ein Eis zu verzehren. Das geht aus einer repräsentativen Umfrage hervor, die der Eis Info Service (E.I.S.) des Bundesverbands der Deutschen Süßwarenindustrie (BDSI) durchführen ließ. Dabei gaben 43 Prozent der Befragten an, dass sie ihr Speiseeis vorzugsweise genussvoll schlecken. Daher bezeichnet BDSI-Geschäftsführer Ernst Kammerinke das „Schleckermaul“ als Eistyp des Jahres 2016.

Neben den „Schleckermäulern“ gibt es in Deutschland noch eine Vielzahl von „Eisbeißern“. Immerhin 32 Prozent der Befragten gaben an, ihr Eis erst abzubeißen und dann das Schmelzen langsam im Mund zu genießen. Am wenigsten verbreitet ist der „Wühler“, der sein Eis vor dem Verzehr im Becher cremig verrührt. Nur zwei Prozent der Deutschen zählen zu diesem Eistyp.

Daneben gibt es noch den dynamischen Eisesser (elf Prozent), der das Eis abwechselnd von oben nach unten bzw. von links nach rechts und in jeweils umgekehrter Richtung verzehrt, den „Becheresser“ (neun Prozent), der Eis nur aus dem Becher isst, sowie den „Gipfestürmer“ (drei Prozent), der das Eis von unten nach oben schleckt. Für die Umfrage zum Eisgenuss hat die Respondi AG im Auftrag des BDSI im April 2016 insgesamt 1.002 Personen ab 18 Jahren befragt. Die Ergebnisse der Umfrage sind repräsentativ.   Bild: Oksana Kuzmina/Fotolia.com   (Mai 2016, Autor: Marc Hankmann)   Quelle: E.I.S.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.