DEHOGA: steigende Umsätze, sinkende Erträge

Die Betriebe des Gastgewerbes bewerten Geschäftslage und Ausblick mehrheitlich positiv. Das ist das Ergebnis des „Branchenberichts Frühjahr 2016“, den der Deutsche Hotel- und Gaststättenverband (DEHOGA Bundesverband) auf seiner Jahrespressekonferenz präsentierte. Eine breite Mehrheit der Hoteliers und Gastronomen erwartet stabile oder steigende Mitarbeiterzahlen und plant Investitionen in ihren Betrieben. Der DEHOGA Bundesverband prognostiziert für das Gesamtjahr ein Umsatzplus von 2,5 Prozent. Viele Betriebe erwirtschaften jedoch sinkende Erträge. Als Hauptprobleme nennen die Unternehmer vor allem die Themenfelder Personalgewinnung, steigende Betriebs- und Personalkosten, Arbeitszeitdokumentation und behördlichen Auflagen.

Die Hotellerie bewertet ihre Geschäftslage etwas besser als im Vorjahr: 43,3 Prozent der Befragten (Vorjahr: 35,6 Prozent) sprechen von einer guten, 38,8 Prozent (Vorjahr: 44,7 Prozent) von einer befriedigenden Lage. Eine schlechtere Geschäftslage nennen 17,9 Prozent (Vorjahr: 19,7 Prozent). 69,5 Prozent der Betriebe (Vorjahr: 66,2) konnten ihre Umsätze erhöhen bzw. stabil halten. Schlechtere Umsätze erzielten dagegen 30,5 Prozent (Vorjahr: 33,8 Prozent) der Hotels. Trotz steigender Umsätze bleibt die Ertragslage angespannt: Bei 39 Prozent der Unternehmen (Vorjahr: 45,3 Prozent) sind die Erträge gesunken.

Aufgrund der guten Konsumstimmung blickt vor allem die Gastronomie positiver auf die Geschäftslage als vor einem Jahr: 38 Prozent (Vorjahr: 29,9 Prozenz) berichten von einer guten, 44,5 Prozent (Vorjahr: 48,7 Prozent) von einer befriedigenden Lage. Von einer schlechten Geschäftslage gehen 17,5 Prozent (Vorjahr 21,4 Prozent) der Unternehmer aus.

Hotellerie und Gastronomie geben sich in ihrem Ausblick ausgesprochen optimistisch: 94,6 Prozent der Hoteliers (Vorjahr: 82,9 Prozent) und 90,2 Prozent der Gastronomen (Vorjahr: 77,8 Prozent) erwarten gute oder befriedigende Geschäfte. Der DEHOGA-Branchenbericht „Frühjahr 2016“ steht hier kostenfrei zum Download zur Verfügung.   Bild: MNStudio/Fotolia.com   (Juni 2016, Autor: Marc Hankmann)   Quelle: DEHOGA

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.