Wiesenhof: Brandursache geklärt

Ein technischer Defekt im Verdampfer eines Kälteaggregates hatte am Ostermontag den Brand bei Wiesenhof in Lohne (wir berichteten) ausgelöst. Zu diesem Schluss kommt ein jetzt fertig gestelltes Brandgutachten, zitiert die Deutsche Presse-Agentur (dpa) eine Sprecherin der Polizei. Im Maschinenraum seien weder Brandmelder noch automatische Löschanlagen installiert gewesen, so dass das Feuer erst spät bemerkt und nicht automatisch unter Kontrolle gebracht worden sei. Der entstandene Schaden wurde von der Versicherung mit 300 Millionen Euro beziffert. Insgesamt waren 1.200 Mitarbeiter von der Stilllegung des Betriebes betroffen, davon rund 60 Prozent fest bei Wiesenhof angestellte. Ein Teil der Produktion konnte im Mai wieder in Betrieb genommen werden.   Foto: Sara ‏‪@sara_dont_know   (Juni 2016, Autor: Jörg Rüdiger)

Mehr zum Thema:

05.04.2016: Wiesenhof: Teilbetrieb ab Mai

30.03.2016: Lohner Wiesenhof-Betrieb in Trümmern

29.03.2016: Feuer bei Wiesenhof

10.02.2016: PHW-Gruppe auf Wachstumskurs

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.