Gütesiegel für italienische Eisdielen

Das italienische Außenministerium hat gemeinsam mit dem Zusammenschluss der italienischen Außenhandelskammern (Assocamerestero) und dem Messeveranstalter Rimini Fiera das Gütesiegel „Gelateria Italiana“ für italienische Eisdielen im Ausland ins Leben gerufen. Dadurch soll sich die italienische Gelateria von der Konkurrenz abgrenzen. Die Italienische Handelskammer für Deutschland (ITKAM) vergibt das Zertifikat in diesem Jahr an 30 Eisdielen in Deutschland und Österreich.

Über 5.000 Eisdielen gibt es mittlerweile deutschlandweit. Diese werden nicht nur von Italiener geführt, sondern auch von deutschen und ausländischen Mitbewerbern, in Franchisesystemen groß aufgezogen und nach den neuesten Bio- und Vegan-Trends angepasst. „Es war Zeit, sich durch ein Zeichen von der Konkurrenz abzugrenzen“, so Antonio De Martin, der am Berliner Kottbusser Damm die Eisdiele „Eis Azzurra“ betreibt. Anlässlich der Messe SIGEP 2016 in Rimini wurden die ersten zwei Eisdielen ausgezeichnet.

Die Überprüfung der Anforderungen für den Erhalt von „Gelateria Italiana“ erfolgt nach strengen Kriterien, durch Interviews, Überprüfung von Unterlagen, Lokalterminen und Fotografien. Erfüllen die Eisdielen die Vorgaben, so können sie nach Beurteilung durch eine organübergreifende Kommission aus Italien das Gütesiegel „Gelateria Italiana“ als Plakette und Urkunde erhalten.   Bild: Kzenon/Fotolia.com   (Juli 2016, Autor: Marc Hankmann)   Quelle: ITKAM

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.