Pfalzgraf produziert wieder

Nach dem Brand in der Nacht vom 23. auf den 24. Mai 2015, der die Produktion der Pfalzgraf Konditorei in Pfalzgrafenweiler komplett zerstörte, ging das Unternehmen am 4. Juli 2016 mit neuer Produktion wieder an den Start. In neun Monaten wurden das Gebäude und die technischen Anlagen wieder aufgebaut. Die Geschäftsführung will die Pfalzgraf Konditorei zurück zu alter Stärke führen. Vor dem Brand wurden in Pfalzgrafenweiler pro Tag 30.000 tiefgekühlte Kuchen und Torten gefertigt. Das Sortiment umfasste 150 verschiedene Produkte.

Der Brand verursachte einen Schaden von über 40 Millionen Euro. Rund zwei Monate nach dem Feuer stand fest: Pfalzgraf wird wieder aufgebaut. Über 100 Maschinen und Anlagen, zum Großteil auf die Bedürfnisse von Pfalzgraf abgestimmte Sonderanfertigungen, im Wert von über 20 Millionen Euro mussten neu konfiguriert, geplant und bestellt werden. Fast alle Handwerker und am Wiederaufbau beteiligte Firmen haben an sieben Tagen in der Woche zweischichtig gearbeitet.

Bis zur Fertigstellung war Pfalzgraf mit einem Kernsortiment am Markt. Sechs Betriebe wurden gefunden, teilweise sogar Wettbewerber, die insgesamt 25 Produkte als Übergangssortiment für Pfalzgraf produzierten. So konnten mit diesem Übergangssortiment 70 Prozent der Kunden und 20 Prozent des Umsatzes gehalten werden.

In den nächsten Wochen wird das Zentrallager mit dem Startsortiment von 65 Artikeln gefüllt. Im Zentrallager stehen dann ständig zirka 4.500 Paletten Torten und Kuchen für die Kunden bereit. Die Auslieferung an die Fachgroßhändler erfolgt ab Mitte August/Anfang September. Die Produktion beginnt mit 5.000 Einheiten pro Tag, ab der Folgewoche wird auf 10.000 und dann auf 15.000 Kuchen Tagesproduktion gesteigert. Ab 2017 wird das Sortiment auf ca. 100 Artikel ausgeweitet.   Bild: Pfalzgraf Konditorei   (Juli 2016, Autor: Marc Hankmann)   Quelle: Pfalzgraf Konditorei

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.