Wiesenhof entlässt über 500 Mitarbeiter

Von den 750 festangestellten Mitarbeitern der zu Wiesenhof gehörenden Geflügelspezialitäten GmbH werden nach dem Brand vom 28. März 2016 über 500 ihren Job verlieren. Der für den Wiederaufbau erarbeitete Stufenplan sieht eine Belegschaft von 213 festangestellten Mitarbeitern vor. Für die unbefristet Festangestellten, die nicht weiterbeschäftigt werden, hat die Oldenburger Geflügelspezialitäten in Zusammenarbeit mit dem Betriebsrat und der NGG einen Interessenausgleich mit Sozialplan inklusvie Abfindungen und Lohnausfall vereinbart.

„Wir bedauern, dass wir absehbar nicht noch mehr Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern eine Perspektive in den Oldenburger Geflügelspezialitäten geben können“, erklärt Paul-Heinz Wesjohann (Foto). Ziel ist es, den Betrieb schrittweise zur ursprünglichen Größe zurückführen. Jedoch wird allein der Wiederaufbau schätzungsweise 18 Monate dauern.

Danach will Wiesenhof zunächst mit einer Schlacht- und Zerlegelinie und mit einer Kapazität von 220.000 Tieren pro Tag starten. Wann die Oldenburger Geflügelspezialitäten wieder zu alter Größe gefunden haben wird,  kann nicht genau gesagt werden, da sich der wiederaufgebaute Betrieb in Lohne den dann aktuellen Marktgegebenheiten anpassen müsse, teilt Wiesenhof mit.   Archivfoto: Wiesenhof   (Juli 2016, Autor: Marc Hankmann)   Quelle: Wiesenhof

Mehr zum Thema:

15.06.2016: Wiesenhof: Brandursache geklärt

05.04.2016: Wiesenhof: Teilbetrieb ab Mai

30.03.2016: Lohner Wiesenhof-Betrieb in Trümmern

29.03.2016: Feuer bei Wiesenhof

10.02.2016: PHW-Gruppe auf Wachstumskurs

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.