Bonduelle wächst mit Tiefkühlkost

Bonduelle setzte seinen Wachstumkurs auch im zurückliegenden Geschäftsjahr 2015/2016 fort, insbesondere wieder mit einem Plus bei Tiefkühlkost von 9,0 Prozent. Lediglich unter Berücksichtigung der Wechselkurse ergibt sich ein Umsatzrückgang, wobei TK auch dann noch um 3,2 Prozent zulegte. Die Gruppe erzielte einen Gesamtumsatz von knapp zwei Milliarden Euro, was einer Steigerung von 2,4 Prozent bei konstanten Wechselkursen entspricht. 

Als Ziel hatte sich Bonduelle ein Wachstum von zwei Prozent gesetzt. Aber: Nach Berücksichtigung der negativen Auswirkungen der Wechselkurse – vor allem des russischen Rubels – sank der Umsatz in absoluten Zahlen für das Geschäftsjahr, das am 30. Juni 2016 endete, um 0,7 Prozent. Einen leichten Umsatzrückgang von 0,4 Prozent musste Bonduelle auch für den europäischen Markt hinnehmen, der 65 Prozent des Gesamtumsatzes ausmacht. Dagegen legte der Umsatz außerhalb Europas um 8,2 Prozent zu – bei Annahme konstanter Wechselkurse. Unter Berücksichtigung der Wechselkurse verzeichnete der außereuropäische Umsatz jedoch einen Rückgang von 1,1 Prozent.

Laut Bonduelle hat insbesondere der Absatz im Einzelhandel von Markenprodukten (Bonduelle und Cassegrain) im Bereich Konserven, Tiefkühlkost und frische Produkte für das Plus gesorgt sowie in der Gastronomie die Rückkehr des Wachstums von Volumen und Wert bei Tiefkühlkost. Auch Marktanteile habe man in diesen Segmenten gewonnen, teilt die Gruppe mit.   Bild: aga7ta/Fotolia.com   (August 2016, Autor: Marc Hankmann)   Quelle: Bonduelle

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.