Die Welt snackt immer mehr

Herzhafte Snacks sind deutlich im Kommen. Der Markt wird mit einer jährlichen Steigerungsrate von 7,9 Prozent von 94,5 Milliarden US-Dollar im Jahr 2015 auf 138,2 Milliarden Dollar 2020 wachsen, prognostiziert das britische Marktforschungs-Institut Canadean. Der Großteil des Wachstums wird gemäß neuestem Canadean-Report in den Ländern des Asia-Pazifik-Raums (+13,7 %) und Osteuropa (+7,3 %) stattfinden, während es im Raum Südamerika deutlich moderater ausfalle (+3,32 %).

„Die zunehmende Verstädterung und ein schnellerer Lebensstil beeinflussen die Ernährungsgewohnheiten der Verbraucher, die ihre Hauptmahlzeiten zunehmend ersetzen durch leichte, conveniente Snack-Optionen“, schildert Canadean-Analyst Rashmi Mahajan. „Veränderte Verbraucher-Wünsche und der Trend zum Snacking, das einen ansehnlichen Anteil an der täglichen Essensroutine erlangt, verstärkt die Nachfrage nach Essen to go.“ Große Möglichkeiten gebe es in großen, bevölkerungsreichen Entwicklungsländern mit einem niedrigen Snack-Prokopfverbrauch wie China – mit 800 Gramm herzhafter Snacks pro Kopf 2015. Das sei wenig im Vergleich zu entwickelten Ländern wie den USA mit 9,5 Kilogramm oder Großbritannien mit 7 Kilogramm.

Der Canadean Report besagt, dass der Gesundheits- und Wellness-Trend die Konsumgewohnheiten der Verbraucher in entwickelten Länder beeinflusst habe, die dazu neigten, ihre Snackauswahl nach Nährwerten und Qualität zu treffen. Konsumenten in Schwellenländern wie Brasilien, China und Indien richteten ihre Snackauswahl hingegen an Wert und Experimentier-Faktoren aus.

„Unabhängig von regionalen Unterschieden beim Snacking bleibt die Geschmacks-Innovation weltweit ein wichtiges Unterscheidungsmerkmal, da Verbraucher aller Altersstufen Produkte bevorzugen, die ein neues, ungewöhnliches Verzehrerlebnis bieten“, erklärt Mahajan. Als Beispiele nennt er Nacho Chips in „Papdi Chaat“-Geschmack (Snacks auf kleinen Puris-Broten – Foto) in Indien, Mais-Snacks mit dem Geschmack von Tangy Fruit Chutney in Südafrika, Popcorn mit Erdbeer-Sahne-Geschmack in Großbritannien und Kartoffelchips mit Schokolade-Chili-Geschmack in Frankreich.   Foto: Soumitra Pendse/Shutterstock.com   (September 2016, Autor: Jörg Rüdiger)   Quelle: Canadean

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.