Smarte TK-Truhe erkennt eigenen Bestand

Der Berliner Eis-Hersteller Florida Eis und die Hitabis GmbH, ein Profi für IT-Dienstleistungen, haben gemeinsam eine smarte Tiefkühltruhe entwickelt: Eine Truhe, die ihren eigenen Warenbestand erkennt. Diese Bestandsdaten werden künftig für die Optimierung von Produktion und Logistik genutzt und auch als Service für den Konsumenten bereitgestellt. „Unsere Eispackungen sind mit RFID-Codes versehen und somit kann ein Scanner klar erkennen, welche Sorten in der Truhe sind“, erklärt Olaf Höhn (Bild), Geschäftsführer von Florida Eis. 

Dies sei nicht einfach gewesen, da eine volle Tiefkühltruhe durchdacht konstruiert sein wolle, um jede Eissorte klar erkennen zu können. „Wie oft geht man in den Supermarkt und findet nicht das, was man gerne möchte?“, fragt der Geschäftsführer weiter. Mit der neuen smarten Truhe müsse dies nun nicht mehr sein. Eisbestände seien für Florida Eis auf Knopfdruck zu erkennen. Speziell in den überlasteten Innenstadtbereichen zeigen sich die größten Möglichkeiten der neuen Tiefkühltruhe. „Wir haben Einsparungen von 28 Prozent ermittelt, wenn es darum geht, den Kunden mit Ware zu beliefern“, so Olaf Höhn.   Bild: Florida Eis (Januar 2017, Autor: Michael Berkemeier) Quelle: Florida Eis

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.