„Die Lebensmittelwirtschaft“ beendet Aktivitäten

Der Verein „Die Lebensmittelwirtschaft“, eine gemeinsame Initiative der Ernährungsbranche, stellt seine Aktivitäten im fünften Jahr des Bestehens plangemäß ein. Im Rahmen einer außerordentlichen Mitgliederversammlung am 24. Januar 2017 in Berlin würdigten der Vorstand und die Gründungsverbände die Erfolge des Vereins in den vergangenen Jahren und dankten dem Geschäftsführer Stephan Becker-Sonnenschein (Foto). „Die Lebensmittelwirtschaft“ wurde 2012 als Kommunikationsplattform gegründet, um den branchenübergreifenden Dialog zu Ernährungsthemen zu stärken.

Gemeinsame Zielsetzung war es, auf Basis fakten- und wissenschaftsbasierter Informationen einen Beitrag zur Versachlichung der öffentlichen Diskussion rund um Lebensmittel und Ernährung zu leisten. „Diese Aufgabe hat der Verein in den vergangenen fünf Jahren mit vielfältigen und wirksamen Maßnahmen erfüllt“, heißt es in einer Mitteilung des Vereins.

Mit mehreren Studien habe der Verein beispielsweise belegen können, dass die Verbraucher in vielen Punkten eine andere, gelassenere Sichtweise auf zahlreiche Lebensmittelthemen haben als von Politik, NGOs oder Branchenvertretern vermutet. So seien Forderungen nach mehr Transparenz, Ablehnung von Lebensmittelinnovationen oder das vermeintlich schwindende Vertrauen in die Prozesskette der Lebensmittelwirtschaft nur für maximal jeden vierten Verbraucher ein relevantes Thema, teilt der Verein mit. Die Aufgaben des Vereins werden in Zukunft von anderen Brancheninitiativen und Verbänden fortgeführt.   Bild: „Die Lebensmittelwirtschaft“   (Januar 2017, Autor: Marc Hankmann)   Quelle: „Die Lebensmittelwirtschaft“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.