Tiefkühlkost 2016: Verkaufsanstieg im LEH

Absatz und Umsatz von Tiefkühlkost sind im deutschen Lebensmitteleinzelhandel 2016 gestiegen. Nach Erhebungen der Information Resources GmbH (IRI) in Düsseldorf wurden im LEH 2016 1.940.549 Tonnen tiefgekühlte Lebensmittel verkauft. Das waren 1,1 Prozent beziehungsweise rund 22.000 Tonnen mehr als 2015. Der Umsatz stieg im selben Zeitraum um 2,5 Prozent von 7,380 auf 7,566 Milliarden Euro. In die Statistik flossen alle Geschäftstypen mit Geschäften über 200 Quadratmeter Größe ein. Das größte Umsatzwachstum (+6,3 %) wurde mit TK-Obst erzielt, dessen Verkauf in der Menge aber fast konstant blieb (+0,4 %). Das stärkste Absatz-Plus gab es bei Pizza, wo der Anstieg bei 5,0 Prozent in der Menge und 4,5 Prozent im Erlös lag. Absatz und Umsatz stiegen außerdem bei TK-Snacks (Absatz + 3,3 %, Umsatz + 3,6 %), TK-Backwaren (Absatz + 1,9 %, Umsatz + 2,5 %), Speiseeis (Absatz + 1,7 %, Umsatz + 4,0 %), TK-Gemüse/Kräuter (Absatz + 2,6 %, Umsatz + 1,5 %) und leicht bei TK-Fleisch (Absatz und Umsatz je + 0,7 %).

Ein ambivalentes Bild hinterlässt Tiefkühlfisch: Der Erlös ging um 3,8 Prozent nach oben (vor allem dank Fischstäbchen /+ 7,1 % und Schlemmerfilets /+ 5,0 %), die Absatzmenge ging aber wie schon 2015 zurück (-2,1 %). Besonders unpanierte Fischfilets brachen im Absatz ein (-4,8 %) – Hauptgrund dafür dürften weiterhin die SB-Frischfisch-Angebote der Discounter sein. Auch bei TK-Kartoffelprodukten steht einem (leichten) Minus im Absatz (-0,1 %) ein Zuwachs im Umsatz (+3,1 %) aufgrund gestiegener Rohwarenpreise gegenüber. Zu den großen Verlierern im Markt zählten TK-Käse (Absatz -5,9 %, Umsatz -6,0 %) und TK-Gerichte (Absatz -4,0 %, Umsatz -3,1 %). Insgesamt konnten aber alle drei Produktfamilien – „Fix & Fertig“, „Frühstück / Desserts“ und „Selber Kochen“ – bei Absatz und Umsatz zulegen. Die Ausführliche Statistik veröffentlichen wir in der März-Ausgabe von tk-report minus 18, die mit den Eisneuheiten für die Saison 2017 und dem Forum Außerhausmarkt (mit großer Internorga-Vorschau) am 10. März erscheint.   Foto: Shutterstock.com/Syda   (Februar 2017, Autor: Thomas Hillmann)   Quellen: IRI Group

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.