6. März: Tag der Tiefkühlkost

Der 6. März ist der „Internationale Tag der Tiefkühlkost“. Und das bereits zum dreiunddreißigsten Mal. Er erinnert an die Erfindung der Tiefkühlkost vor 87 Jahren. Für die Amerikaner ist der 6. März sogar so wichtig, dass sie den jährlichen „National Frozen Food Day“ groß begehen, berichtet das Deutsche Tiefkühlinstitut (dti). „Dann bekommen die Kinder – aber auch die Erwachsenen – Fischstäbchen, Pizza und Tiefkühltorte als Festessen. Denn nichts hat das Kochen derart revolutioniert, wie die Erfindung des Tiefkühlens.“ Und das nicht nur in den USA, sondern auch im Nachkriegsdeutschland. Seit der Einführung der ersten Tiefkühlprodukte 1955 in Deutschland steigt der Pro-Kopf-Verbrauch an Tiefkühlkost. Derzeit isst jeder Deutsche rund 41 Kilogramm Tiefkühlkost jährlich.

Eingeführt hat den „Internationalen Tag der Tiefkühlkost“ 1984 übrigens Ronald Reagan – zum Gedenken an den Mut und Pioniergeist von Clarence Birdseye, des Erfinders der Tiefkühlkost, der am 6. März 1930 die ersten tiefgekühlten Lebensmittel für den amerikanischen Einzelhandel vorstellte. Die Proklamation von Roland Reagan im Wortlaut finden Sie hier.   (März 2017, Autor: Jörg Rüdiger) Quelle und Foto: dti

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.