Bonduelle: TK wächst, Konserve verliert

Die Bonduelle-Gruppe steigerte den Umsatz im ersten Halbjahr ihres Geschäftsjahres 2016-2017 um 1,9 Prozent von rund 1.012 auf 1.026 Millionen Euro. Während der Konservenumsatz weiter rückläufig war (minus 0,9 % auf 504 Mio. Euro) und das Segment „Frische Produkte“ bei 202 Millionen Euro stagnierte, stieg der Umsatz mit TK-Produkten von abgerundet 300 auf 319 Millionen Euro. In der Region Europa gab es einen Umsatzrückgang von 0,8 Prozent auf 632 Millionen Euro, außereuropäisch gingen die Erlöse nach oben: um 6,6 Prozent auf 394 Millionen Euro.

Der Rückgang bei Konserven sei auf geringere Werbemaßnahmen zurückzuführen, die wiederum stark mit im Sommer 2016 verzeichneten Erntedefiziten zusammenhingen, kommentierte Bonduelle. Das Plus im Segment Tiefkühlkost hingegen belege die Erholung der Aktivitäten im Lebensmittel-Service. Die Umsätze im Segment Frische Produkte seien sowohl im Hinblick auf die verarbeiteten Produkte (Feinkost) als auch auf die Fertigwaren (Fresh Cut Salat in Beuteln) insgesamt als stabil gewesen. „Hervorzuheben sind hier der italienische Markt für Fresh Cut Salat in Beuteln, der weiterhin schwierig war, und eine Verschlechterung der Produktionsbedingungen in Spanien (Überschwemmungen) am Ende des Berichtszeitraums“, so Bonduelle.   Foto: Yvonne Bogdanski/Fotolia.com   (März 2017, Autor: Jörg Rüdiger)   Quelle: Bonduelle

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.