Projektstart für neuen Nordfrost-Standort

Nordfrost startet das Projekt rund um sein neues Logistikzentrum in Herne. Mit dem geplanten Neubau verstärkt der Tiefkühllogistiker seine Aktivitäten im Ruhrgebiet, wo er bislang mit fünf von insgesamt 35 Standorten vertreten ist. Nordfrost will damit Synergien im Lagergeschäft sowie im Nah- und Fernverkehr schaffen, woraus sich neue Chancen für weitere Kunden ergeben sollen. Bei der logistischen Vorplanung des Vorhabens kooperierte der Tiefkühllogistiker mit dem Dortmunder Beratungsunternehmen Malorg Consulting, das Nordfrost nun auch bei der Realisierung des Projekts begleitet.

Der Standort Herne verfügt im Endausbau über eine Lagerkapazität von mehr als 80.000 Palettenstellplätzen. Neu für Nordfrost ist dabei die Realisierung eines Hochregallagers, das rund die Hälfte dieser Kapazität darstellt. Aus diesem werden zum einen die Bereitstellzonen für den Speditionsumschlag automatisiert bedient. Zum anderen erfolgt hieraus der Nachschub für die Konfektionierung und die automatische Kommissionierung.

Mit dem neuen Logistikzentrum strebt Nordfrost eine flexiblere Abwicklung aller Kundenaufträge bei den Themen Umschlag, Lagerung und Transport sowie die Erweiterung seiner Kapazitäten an. „Damit werden wir verfügbare Ressourcen besser nutzen können und schaffen Prozesse, die noch effizienter und kundenorientierter sind“, erläutert Christian Lüerßen, Projektverantwortlicher bei Nordfrost.   Bild: assmann gruppe   (März 2017, Autor: Marc Hankmann)   Quelle: MALORG Consulting

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.