Verbraucher konsumieren mehr Frischeprodukte

Trotz der im Jahr 2016 gestiegenen Preise für frische Lebensmittel geben 41 Prozent der Deutschen an, heute mehr frische Produkte zu konsumieren als noch vor fünf Jahren. Das ist eines der Ergebnisse einer Umfrage, die das Lebensmittel-Technologieunternehmen Bizerba in Auftrag gegeben hat. Der häufigste Grund dafür sei ein gestiegenes Bewusstsein für eine gesündere Ernährung. Das durchschnittlich für frische Produkte ausgegebene Budget beträgt monatlich 131 Euro. Allerdings geben 44 Prozent auch an, weniger als 100 Euro pro Monat für frische Lebensmittel auszugeben.

Auf die Frage, welches Format ihren Einkaufserwartungen und -gewohnheiten bei frischen Lebensmitteln am besten entspreche, nannten 55 Prozent der Verbraucher Supermärkte und Discounter, gefolgt von Direktverkauf und Wochenmarkt (43 Prozent) sowie den selbständigen Fachgeschäften (38 Prozent). Der Online-Handel spielt in Bezug auf den Einkauf frischer Lebensmittel noch eine geringe Rolle.

Als Gründe, warum sie vorverpackte Lebenmittel den Produkten an der Frischetheke vorziehen, nennen die Verbraucher unter anderem die umfangreicheren Informationen in Bezug auf Herkunft, Inhaltsstoffe, Angabe zu möglichen Allergien sowie das Mindesthaltbarkeitssdatum. Neben dem Preis und Angeboten sind die angenommene Qualität des Produktes sowie die Optik und Herkunft Schlüsselfaktoren für den Einkaufswunsch frischer Lebensmittel.   Bild: luckybusiness/Fotalia.com   (März 2017, Autor: Marc Hankmann)   Quelle: Bizerba

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.