McDonald’s USA: Keine TK-Burger-Pattys mehr

Getestet wurde es in ausgewählten Filialen bereits. Jetzt soll es landesweiter Standard werden – zumindest zunächst mal in den USA.  Künftig setzt McDonald’s in seinen US-Filialen komplett auf „frische“ Rindfleisch-Pattys in der besonders beliebten Größe des „Quarter-Pounders“. Bis Mitte 2018 sollen alle Lokale auf die TK-Ware verzichten. Das Unternehmen sieht durch die Umstellung einen Qualitätsvorteil und eine Steigerung des Geschmacks, den die Kunden bei den Testläufen bestätigt hätten. Aussagen über Vor- und Nachteile hinsichtlich Hygiene und Lebensmittelsicherheit traf das Unternehmen nicht.

McDonald’s hatte in den USA in 325 Restaurants in Texas und 77 Niederlassungen im Bundesstaat Oklahoma den Einsatz von Nicht-gefrorenen Pattys ausprobiert. „Wir haben ein überwältigend positives Feedback unserer Kunden und Mitarbeiter und wir sind stolz darauf Teil eines Tests zu sein, der ein Wendepunkt für McDonald’s ist“, sagte McDonald’s Franchiser Joe Jasper.   Bild: McDonald’s (Autor: Michael Berkemeier, April 2017) Quelle: McDonald’s

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.