Ben & Jerry’s arbeitet mit Start with a Friend zusammen


Start with a Friend bringt derzeit in 21 deutschen Städten Geflüchtete und Locals in Tandem-Freundschaften zusammen. Um dieses Engagement noch bekannter zu machen und möglichst viele neue Tandems zu generieren, starten Ben & Jerry’s und Start with a Friend ab Mitte Oktober eine Kampagne unter dem Motto „Tu, was Rassisten nicht schmeckt“.

„Wir bringen Menschen aus unterschiedlichen Ländern und mit verschiedenen Erfahrungen in Tandems zusammen – basierend auf gemeinsamen Interessen, Gegebenheiten und Bedürfnissen – und das auf Augenhöhe. Mit der Unterstützung von Ben & Jerry’s können wir noch viel mehr Menschen erreichen und viele neue Freundschaften entstehen lassen. Unserem Ziel, in einer vielfältigen Gesellschaft zu leben, in der sich alle wohlfühlen und deren Zukunft wir gemeinsam gestalten, kommen wir so ein großes Stück näher“, so Miriam Lowack von Start with a Friend.

„Wir haben bei Ben & Jerry’s eine lange Historie im gesellschaftlichen Engagement und sind überzeugt von der positiven Wirkung persönlicher Begegnungen, um Vorurteile abzubauen. Genau dafür steht Start with a Friend und darum freuen wir uns, gemeinsam mit dem SwaF-Team und unseren Fans Integration aktiv zu leben“, erläutert Nils Knoop von Ben & Jerry’s.   Foto und Quelle: Ben & Jerry’s   (Oktober 2018)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.