Internorga ab 2020 mit neuem Hallenkonzept

Die internationale Leitmesse für den Außerhausmarkt, Internorga, kündigt eine umfassende strategische Neugestaltung der Hallenbelegung ab 2020 an. Den aktuellen und zukünftigen Bedürfnissen bestehender und neuer Aussteller sowie der Fachbesucher soll mit der neuen Hallenstruktur maßgeblich Rechnung getragen werden, so die Messebetreiber. Hintergrund sei die besondere Dynamik des Außerhausmarkts: Märkte und einzelne Segmente hätten sich in den letzten zehn Jahren stark verändert und neu sortiert, neue Marktteilnehmer drängten in die Branche, weitere Geschäftsfelder seien hinzugekommen. Aus diesem Anlass wird die Internorga die mehr als 100.000 Quadratmeter Fläche ab 2020 neu belegen. Claudia Johannsen, Geschäftsbereichsleiterin bei der Hamburg Messe und Congress GmbH, kommentiert die Hallenumverteilung: „Wir sind überzeugt, dass wir mit der neuen Belegung die Bereiche und Marktsegmente für alle Aussteller und Besucher bestmöglich strukturieren.“

Mit der marktgerechten Aufgliederung reagiert die Internorga nach eigener Aussage zudem auf die Wünsche der Aussteller und kommt der hohen Nachfrage und langen Wartelisten entgegen. Auf Basis zahlreicher Gespräche mit Ausstellern aus allen Bereichen entwickelte die Messe in den letzten Monaten einen zukunftsträchtigen Entwurf für die Gesamtplanung. „Die Umstrukturierung erlaubt es uns, die einzelnen Themensegmente für unsere verschiedenen Besucherzielgruppen des Außerhausmarktes noch besser zu bündeln. Neue Marktteilnehmer und neue Geschäftsbereiche der Branche profitieren vom neuen Hallenplan ebenso wie Stammaussteller und -besucher“, ergänzt Claudia Johannsen.   Foto & Quelle: Internorga   (Dezember 2018)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.