Escal vermeldet Umsatzplus

Der deutsch-französische Seafood-Spezialist Escal blickt auf ein erfolgreiches Geschäftsjahr 2018 zurück. Der Umsatz stieg um fast neun Prozent auf 144 Millionen Euro. Besonders positiv sei die Bilanz für den deutschen Markt, so Escal. Hier verzeichnet das Familienunternehmen aus Straßburg gegenüber dem Vorjahr ein Umsatzwachstum von 27 Prozent auf 60 Millionen Euro. Neben der jahrelangen Erfahrung und Expertise im Bereich Seafood sei der Ausbau des Portfolios um trendorientierte Neuheiten einer der entscheidenden Gründe für den Erfolg, so Escal.

Zu den abverkaufsstarken Novitäten zählen festliche Spezialitäten wie Hummer, Langusten und Gourmet King Prawns, aber auch zertifizierte Fischprodukte wie z. B. fünf unterschiedliche Premium-Fischfilets. Von 56 Produkten in Deutschland tragen bereits 38 ein ASC-, MSC- oder Bio-Siegel. Die Ambition des Unternehmens sei es, dass bis 2022 alle Produkte unter der Marke Escal zu 100 Prozent zertifiziert sind. Für spezielle Zielgruppen hat Escal eine glutenfreie Variante der Calamar Romana entwickelt, die sich ebenfalls sehr gut etabliert habe. In den Kategorien für Garnelen, ganze Fische, Frutti di Mare, Calamar Romana und festliche Produkte sei Escal laut Nielsen Panel bereits Marktführer.   Quelle & Bild: Escal   (Februar 2019)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.