GfK: Tiefkühlkost mit Jahresplus

Die Tiefkühlkost hat das Jahr 2018 im Dezember mit einem Minus abgeschlossen, berichtet der GfK Consumer Index 12/2018. Das lag mit 1,6 Prozent aber unter dem Umsatzminus für Food gesamt in Höhe von 2,7 Prozent. Positive Entwicklungen zeigten sich im Einzelmonat Dezember in den Bereichen TK-Kartoffelprodukte (+9,3 %), TK-Snacks (+7,4 %) und TK-Backwaren (+3,7 %). Deutlich negativ entwickelten sich dagegen laut GfK die Bereiche TK-Fertiggerichte (-3,9 %), TK-Fisch/-Meeresfrüchte (-6,7 %) und TK-Gemüse (-3,9 %).

Für das Gesamtjahr 2018 vermeldet die GfK dagegen ein positives Umsatzergebnis von plus 2,2 Prozent für Tiefkühlkost inkl. Speiseeis. Treiber für das gesamte Sortiment ist hierbei das Speiseeis: Speiseeis schließt das Jahr mit einem Umsatzplus von 13,4 Prozent ab; die Marken verzeichnen dabei mit plus 15,3 Prozent ein höheres Wachstum als die Handelsmarken (+11,0 %). Auch die Kartoffelprodukte entwickelten sich mit sechs Prozent Mehrumsatz insgesamt positiv; hier waren die Handelsmarken mit einem Zuwachs von 10,2 Prozent die treibende Kraft.

Dritte im Bunde der Gewinner sind die TK-Fertiggerichte mit einem Umsatzplus von drei Prozent, gefolgt vom TK-Obst mit 2,6 Prozent Mehrumsatz. Auch hier haben laut GfK die Handelsmarken mit fast zehn Prozent Umsatzwachstum das Geschäft vorangetrieben. Die Klassiker wie TK-Pizza weisen ein leichtes Plus von 0,7 Prozent zum Vorjahr auf; TK-Backwaren sind ausgeglichen und TK-Gemüse verliert 2,7 Prozent.   Foto: pixabay.de   (Februar2019)   Quelle: GfK

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.