Familienunternehmen für Toleranz und Weltoffenheit

50 Unternehmen sprechen sich unter dem Motto „Made in Germany – Made by Vielfalt“ für mehr Toleranz und Weltoffenheit aus, darunter auch die Oetker-Gruppe. Die gemeinsame Kommunikationsmaßnahme wird im März 2019 umgesetzt und soll ein eindeutiges Zeichen für mehr Toleranz und gegen Fremdenfeindlichkeit setzen. Im Mittelpunkt steht eine Anzeige mit dem Leitmotiv „Made in Germany – Made by Vielfalt“, die in ausgewählten Printmedien sowie auf Plakatflächen in 15 Städten Deutschlands veröffentlicht wird. Der darunter stehende Anzeigentext verdeutlicht die Haltung der teilnehmenden Unternehmen: Nicht die Herkunft der Menschen ist entscheidend, sondern ein friedvolles und tolerantes Miteinander. Auf diese Weise beziehen die Unternehmen Stellung und positionieren sich eindeutig gegen Fremdenfeindlichkeit.

„Als Familienunternehmen sind wir uns unserer gesellschaftspolitischen Verantwortung bewusst. Wir bekennen uns durch die Teilnahme an der Initiative zu einer offenen Kultur und möchten ein Zeichen zur Förderung von Toleranz und Weltoffenheit setzen“, so Dr. Albert Christmann, Persönlich haftender Gesellschafter der Dr. August Oetker KG. Entstanden ist die Idee auf Initiative von Dr. Timm Mittelsten Scheid, Gesellschafter bei Vorwerk sowie Mitglied der Vorwerk Unternehmerfamilie.   Quelle & Bild: Dr. August Oetker KG   (März 2019)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.