Handel führt „Haltungsform“ ein

Im Januar 2019 beschloss der Lebensmitteleinzelhandel die Vereinheitlichung der verschiedenen Haltungskennzeichnungen unter dem Namen „Haltungsform“. Ab heute führen Aldi Nord und Süd, Edeka, Kaufland, Lidl, Netto, Penny und Rewe die einheitliche Kennzeichnung in den SB-Fleisch-Regalen für Schwein, Geflügel und Rind sukzessive ein. „Ein wichtiger gemeinsamer Schritt, um eine bessere Vergleichbarkeit für den Verbraucher zu schaffen“, so Stefan Rauschen, Einkaufsleiter Frische bei Kaufland Deutschland. „Die ‚Haltungsform‘ ist bereits so konzipiert, dass sie grundsätzlich vereinbar ist mit der geplanten staatlichen Tierwohlkennzeichnung.“

Die „Haltungsform“ zeigt, nach welchen Standards die Tiere gehalten wurden und ordnet diese in ein vierstufiges System ein: Die Stufe 1 „Stallhaltung“ umfasst die gesetzlichen Anforderungen sowie die Teilnahme am QS-System. Bei Stufe 2 „Stallhaltung plus“ haben die Tiere mindestens 10 Prozent mehr Platz im Stall und zusätzliches Beschäftigungsmaterial. Stufe 3 „Außenklima“ gewährleistet deutlich mehr Platz und Frischluftkontakt, Stufe 4 „Premium“, die auch Bio-Fleisch umfasst, bietet zudem Auslaufmöglichkeiten.   Bild: Kaufland   (April 2019)   Quelle: Kaufland, Haltungsform.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.