Internorga verschiebt Hallenneuordnung

Die Internorga verschiebt die geplante Neustrukturierung der Messehallen um zwölf Monate. Die Gründe für die von Messeverantwortlichen und Ausstellern gemeinsam getroffene Entscheidung sind unter anderem die besonders zeitintensive Organisation und Abstimmung mit allen Beteiligten. Die neue Hallenaufteilung tritt somit erst mit der Internorga 2021 in Kraft. Mit der strategischen Neuausrichtung der elf Hallen will die Leitmesse für den gesamten Außerhausmarkt auf die besondere Dynamik der Branche reagieren, in der Märkte und Segmente sich zuletzt stark verändert haben und in der ehemals unabhängige Branchenzweige inzwischen verschmelzen.

Claudia Johannsen, Geschäftsbereichsleiterin bei der Hamburg Messe und Congress GmbH, ist überzeugt, dass der Schritt der Neustrukturierung wichtig und richtig ist: „Die Fristverlängerung ändert nichts an der Bedeutung der neuen Hallenbelegung. Dadurch können wir die Bereiche und Marktsegmente für alle Aussteller und Besucher bestmöglich strukturieren.“ Die Internorga 2020 findet demnach vom 13. bis 17. März 2020 auf dem Gelände der Hamburg Messe und Congress noch mit der bisherigen Hallenstruktur statt.   Quelle & Bild: Hamburg Messe   (April 2019)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.