Tiefkühlprodukte 2018 wieder stark gefragt

Die erfolgreiche Entwicklung des Tiefkühlgesamtmarktes in Deutschland hat sich im Jahr 2018 weiter fortgesetzt, vermeldet das Deutsche Tiefkühlinstitut (dti). Die Markterhebung „Absatzstatistik für Tiefkühlprodukte 2018“ zeigt ein Wachstum von 1,0 Prozent. Die Gesamtabsatzmenge stieg auf 3,769 Millionen Tonnen (3,730 Mio. Tonnen in 2017). Der Umsatz mit Tiefkühlprodukten erhöhte sich um 2,8 Prozent auf 14,750 Milliarden Euro (14,343 Mrd. Euro in 2017). Mit 46,3 Kilogramm bestätigte der durchschnittliche Pro-Kopf-Verbrauch von TK-Produkten sein hohes Niveau. Der Verbrauch tiefgekühlter Lebensmittel pro Haushalt in Deutschland im vergangenen Jahr stieg auf durchschnittlich 93,4 Kilogramm (92,8 kg in 2017).

Im Lebensmittelhandel (LEH)/Heimdienste (HD) stieg der TK-Absatz 2018 geringfügig um 0,2 Prozent an. Das dti hat eine Absatzmenge von 1,844 Millionen Tonnen (2017: 1,840 Mio. Tonnen) ermittelt. Der Umsatz im LEH/HD stieg um 2,4 Prozent auf 7,98 Milliarden Euro (2017: 7,79 Mrd. Euro). TK entwickelte sich 2018 auch im Außerhausmarkt (AHM) wieder sehr dynamisch und setzte den Erfolg der Vorjahre fort. Der Absatz an professionelle Verwender stieg um 1,8 Prozent auf 1,925 Millionen Tonnen (2017: 1.890 Mio. Tonnen) an. Der AHM-Umsatz erreichte einen Wert von 6,77 Milliarden Euro und erhöhte sich damit um 3,4 Prozent im Vergleich zum Vorjahr (2017: 6,55 Mrd. Euro).   Quelle & Grafik: dti   (April 2019)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.