Dr. Oetker: „Sehr erfreuliches Wachstum“

Der gemeinsam ausgewiesene Umsatz der Dr. Oetker Nahrungsmittel KG und der Tochter Coppenrath & Wiese hat erstmals die Marke von 3,0 Milliarden Euro überstiegen. Das teilte das Bielefelder Unternehmen mit. Das nominelle Wachstum betrug demnach 6,8 Prozent gegenüber dem Vorjahr. Bereinigt um Wechselkurseffekte und Übernahmeeffekte wurde ein organisches Wachstum von 5,2 Prozent erzielt.

„Die internationalen Rahmenbedingungen des Geschäftsjahres 2018 waren sowohl politisch als auch wirtschaftlich sehr herausfordernd. Gleichwohl ist es uns vor dem Hintergrund der Weiterentwicklung unserer Strategie gelungen, ein insgesamt sehr erfreuliches Wachstum zu erzielen,“ erläutert Dr. Albert Christmann, Vorsitzender der Dr. Oetker Geschäftsführung.

Auch für das aktuelle Geschäftsjahr erwartet das Unternehmen gute Zahlen. Dr. Oetker experimentiert in mehreren Ländern mit neuen Geschäftsmodellen: So werde in Polen und England derzeit ein „Pizza2go“-Konzept geprüft, bei dem Tiefkühlpizzen aufgebacken und direkt an die Konsumenten verkauft werden. Ein Direktgeschäft – wenn auch bisher einzigartig – ist das „Dr. Oetker Café Gugelhupf“ in Luzern (Schweiz), das sich „wachsender Beliebtheit erfreue“. Die Bilanz der Oetker-Gruppe, zu der neben den Lebensmitteln noch die Bereiche Getränke, Bankgeschäfte und Chemie zählen, nennt das Familienunternehmen am 18. Juni.   Quelle: Dr. Oetker   (Mai 2019)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.