Nordfrost investiert 66 Millionen Euro

Der Tiefkühllogistiker Nordfrost wird sein Seehafenterminal in Wilhelmshaven erweitern. Wie das Unternehmen aus Schortens mitteilt, sind die Arbeiten angelaufen für ein vollautomatisches 40 Meter hohes Hochregallager zur Erweiterung des bestehenden Tiefkühlhauses sowie für eine 8.000 qm große dreischiffige Schwerlasthalle mit Deckenkränen für Gewichte bis 125 Tonnen. Die Fertigstellung der Schwerlasthallen soll innerhalb von elf Monaten erfolgen. Zeitlich etwas nachlaufend wird die Bahnanbindung fertiggestellt. Das Hochregallager soll im Mai 2021 fertiggestellt sein.

Nordfrost hat bisher nach eigenen Angaben 104 Millionen Euro in der Logistikzone des Containerhafen Wilhelmshaven investiert. Jetzt kommen nochmals rund 66 Millione Euro hinzu. Danach stehen von den 33 Hektar noch rund 11 Hektar zur weiteren Bebauung zur Verfügung. An der Planung für weitere Projekte am Terminal wird laut Unternehmen bereits intensiv gearbeitet. Die Grafik zeigt den Nordfrost Seehafenterminal in Wilhelmshaven mit den bestehenden und geplanten Anlagen.   Quelle und Grafik: Nordfrost   (Juli 2019)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.