„Lass mich dein Smoothie sein!“

Am Samstag, 24. August 2019, geht das heimische Gemüse auf die Straße. Tomate, Gurke, Champignon, Karotte und Paprika ziehen durch die Berliner Innenstadt – mit augenzwinkernden Botschaften, wie „Lass mich dein Smoothie sein“ oder „Lass mich deine Energiewende sein“. Dabei feiern die gemüsigen Walking Acts mit Berlinern und Berlin-Besuchern, laden zum Kuscheln und Fotografieren ein oder einfach zum Konsum von mehr heimischem Gemüse. Initiator ist die Bundesvereinigung der Erzeugerorganisationen für Obst und Gemüse (BVEO).

Ziel der Aktion ist es, den Verbrauchern die Vorzüge von heimischem Obst und Gemüse näher zu bringen. 
„Was ganz in der Nähe angebaut wird, braucht keine langen Transportwege und hat eine bessere Klimabilanz. Was kurze Transportwege hat, kann reifer geerntet werden und ist schmackhafter. Und was hierzulande angebaut wird, schafft Arbeitsplätze und stärkt die Wirtschaft im ländlichen Raum. Ein Fair Trade Label wird dabei nicht einmal benötigt. Denn für alle Saisonarbeiter gelten hier die gleichen, gesetzlich vorgeschriebenen Bedingungen, wie Versicherungspflicht, Wochenarbeitszeit und Mindestlohn“, schreibt die BVEO. Lieblingsgemüse der Deutschen war 2018 die Tomate, der Pro-Kopf-Verbrauch lag bei 27,5 kg. Auf den weiteren Plätzen folgen: Möhren/Karotten (10,6 kg), Zwiebeln (8,7 kg), Gurken (6,5 kg) und Weiß- / Rotkohl (5,3 kg).   Quelle und Bild: BVEO   (August 2019)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.