Studie: Welche Tiefkühltypen gibt es?

Das Marktforschungsinstitut Innofact AG aus Düsseldorf hat im Auftrag des Deutschen Tiefkühlinstituts (dti) im März 2019 eine repräsentative Verbraucherstudie durchgeführt, um die Einstellungen der Konsumenten zu Tiefkühlprodukten und das Verwendungsverhalten zu untersuchen. Auf Basis dieser umfassenden Verbraucherstudie haben die Marktforscher für das dti eine Tiefkühl-Typologie erstellt, die fünf Tiefkühl-Typen unterscheidet.

Die „TK-Fans“ (Bild)  sind die überzeugten Verwender tiefgekühlter Produkte. Für sie bedeuten Tiefkühllebensmittel ein Stück Freiheit und Bequemlichkeit. Die „TK-Anspruchsvollen“ legen bei der Produktauswahl an TK-Lebensmittel besonders hohe Maßstäbe. Der „TK-Skeptiker“ ist der eher zögerliche TK-Verwender – er is(s)t besonders genussorientiert, für ihn zählen Frische und Qualität mehr als Arbeitserleichterung oder Zeitersparnis. Der „TK-Pragmatiker“ lebt nach dem Motto „Hauptsache unkompliziert“. Junge Familien und Studenten sind in dieser Gruppe zu finden – die jüngste Gruppe der TK-Verwender. Die „TK-Sparfüchse“ sind die preisbewussten Tiefkühl-Verwender. Es gibt einen erhöhten Rentneranteil in dieser Gruppe. Auf dem Einkaufszettel stehen TK-Produkte, die günstig oder im Preis reduziert sind.

Auf www.tiefkuehlkost.de differenziert die ausführliche Tiefkühl-Typologie die einzelnen Verwendertypen noch genauer nach Einkaufspräferenzen und sozio-demographischen Merkmalen. Zudem kann man dort über den „Tiefkühl-Typen-Test“ in wenigen Minuten herausfinden, welcher Tiefkühltyp man ist.   Quelle & Bild: dti   (September 2019)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.