Escal mit starkem Umsatzplus

Der französische Seafood-Spezialist Escal ist weiter auf Wachstumskurs. Im ersten Halbjahr 2019 erzielte das Familienunternehmen mit Sitz in Straßburg ein Umsatzplus von 9 Prozent. Besonders positiv sei die Bilanz für die Export-Märkte beispielsweise in der Schweiz, Spanien, Kanada und den USA, teilten die Elsässer mit. Ein Grund hierfür sei der Ausbau des Portfolios um trendorientierte Neuheiten wie Hummer, Langusten und Gourmet King Prawns. In den Kategorien für Garnelen, ganze Fische, Frutti di Mare, Calamar Romana und festliche Produkte ist Escal laut Nielsen Panel bereits Marktführer. 

Um den Wachstumskurs erfolgreich fortzusetzen, will Escal den Vertrieb auszubauen. Außerdem soll ein neues Tiefkühllager in Deutschland mit einer Kapazität von 6.500 Paletten für eine verbesserte Distribution errichtet werden. An Gewicht gewinnen soll auch das Thema Nachhaltigkeit. Von 56 Produkten in Deutschland tragen bereits 38 ein ASC-, MSC- oder Bio-Siegel. Die Ambition des Unternehmens sei es, dass bis 2022 alle Produkte unter der Marke Escal zu 100 Prozent zertifiziert sind, so die Elsässer. Auf der Anuga stellte Escal mit seinem Geschäftsführer Loïs Tourres (Foto) erstmals zertifizierte Tintenfisch- und Frutti di Mare-Produkte vor. Quelle: Escal    Bild: TK-Report   (Oktober 2019)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.