Kampagne „Oft länger gut“ gestartet

Too Good To Go hat eine Initiative gegen Lebensmittelverschwendung gestartet. Mit dem Hinweis “Oft länger gut”, das direkt am Mindesthaltbarkeitsdatum (MHD) platziert ist, sollen Kunden darauf aufmerksam gemacht werden, dass Produkte nach dem Erreichen des MHDs oft noch einwandfrei genießbar sind. Für die Kampagne hat Too Good To Go, das sich selbst als „Unternehmen zur Lebensmittelrettung“ bezeichnet, unter anderem Alnatura, Arla Foods, Bio Company, Bürger, Danone, Dennree, dm, FollowFood, Kaufland, Lidl, Penny, Tegut und Unilever gewinnen können.

Nach Angaben von Too Good To Go werden 52 Prozent der Lebensmittelverschwendung in Deutschland in privaten Haushalten verursacht. Das sind 6,2 Millionen Tonnen pro Jahr. Das Mindesthaltbarkeitsdatum (MHD) spielt dabei eine große Rolle. Missverständnisse und Fehlinterpretation führen dazu, dass deutsche Verbraucher Tausende Tonnen an Lebensmitteln, die das MHD erreicht haben, entsorgen. Laut einer Studie der Europäischen Kommission hängen sogar 10 Prozent der Lebensmittelverschwendung in der gesamten EU mit der Datumskennzeichnung zusammen.   Quelle und Bild: Too Good To Go   (November 2019)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.