Neue DLG-Studie zu personalisierten Lebensmitteln

Die Deutsche Landwirtschafts-Gesellschaft (DLG) hat eine neue Studie zur Personalisierung von Lebensmitteln und Ernährung vorgestellt. Fazit: Der Trend wird wachsen, mit vielfältigen Chancen für die Lebensmittelwirtschaft und den Handel. Die Studie fusst u.a. auf Umfragen unter Verbrauchern, Unternehmen und Experten. Demnach können sich von 1.000 befragten Verbrauchern 40 Prozent sehr gut vorstellen, personalisierte Lebensmittel zu nutzen, die von Herstellern speziell an ihre individuellen Ernährungsbedürfnisse angepasst werden. Besonders interessant sind Personalisierungs-Angebote beim Geschmack (36 %) und den Zutaten (28 %).

Für knapp jeden Fünften ist auch eine Personalisierung der Produktmenge interessant (19 %), Produktform und Verpackungsdesign hingegen sind weniger relevant. Baukastensysteme sind für 40 Prozent der Befragten von Interesse. 40 Prozent haben schon einmal ein Produkt gekauft, bei dem die Herstellung individuell nach ihren Geschmacksvorlieben erfolgte. 22 Prozent der befragten Unternehmen (n = 184) aus der Lebensmittelwirtschaft bieten heute bereits personalisierte Lebensmittel an. Die Personalisierung der Produkte ist bei handwerklichen Betrieben stärker verbreitet als in der Lebensmittelindustrie. 26 Prozent der Unternehmen sehen sich derzeit in der Lage, personalisierte Lebensmittel anzubieten.    Quelle und Bild: DLG     (Januar 2020)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.