Tiefkühlkost mit starkem November

Mit einem Umsatzplus von 5,4 Prozent zählte Tiefkühlkost (inkl. Speiseeis) im November erneut zu den erfolgreichsten Kategorien. Dabei speist sich das Umsatzwachstum laut GfK Consumer Index 11/2019 aus einem höheren Kilo-Preis (+3,9 %), aber auch aus einer höheren Mengennachfrage (+1,4 %). Speiseeis büßte knapp ein Prozent Umsatz ein, als ursächlich dafür nennt die GfK einen Rückgang bei den Multipackungen (-3,0 %), während Hauspackungen um 1,4 Prozent zulegten. Tiefkühlprodukte exklusive Speiseeis blieben dagegen auf Wachstumskurs (+6,2 %), mit den Treibern TK-Fisch/Meeresfrüchte (+12,3 %), TK-Fertiggerichte (+10,1 %) und TK-Backwaren (+8,3 %).

In der Kumulation Januar bis November 2019 wuchs Tiefkühlkost inklusive Speiseeis um 3,4 Prozent gegenüber dem Vorjahreszeitraum. Dabei trieben die Marken (+4,0 %) die Entwicklung deutlich stärker an als die Handelsmarken (+2,6 %), so die GfK. Allerdings kam das Wachstum hauptsächlich aus dem Segment Tiefkühlkost exklusive Speiseeis (+4,8 %): Die Top-Umsatzbringer waren hier TK-Kartoffelprodukte (+14,4 %), gefolgt von TK-Fertiggerichten (+7,2 %) und TK-Backwaren (+6,5 %). Der Umsatztrend allein für Speiseeis war dagegen auch im YTD November rückläufig (-2,0 %) und wurde maßgeblich durch die Handelsmarken verursacht (-6,8 %), während die Marken dank Umsatzzuwächsen bei Hauspackungen (+5,6 %) insgesamt um 1,7 Prozent wachsen konnten.   Quelle: GfK   Bild: Shutterstock/MSPhotographic   (Januar 2020)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.