GfK: TK-Kartoffelprodukte 2019 vorn

Tiefkühlkost inklusive Speiseeis entwickelte sich über das Gesamtjahr 2019 mit einem Umsatzwachstum von 3,1 Prozent, berichtet der GfK Consumer Index 12/2019. Allerdings fallen die Wachstumsbeiträge von TKK und Speiseeis unterschiedlich aus: Während TKK wertmäßig um 4,2 Prozent zulegte, konnte Speiseeis nicht an die wetterbedingt starken Wachstumsraten von 2018 anschließen. Der Umsatzrückgang von 1,8 Prozent resultiert dabei vor allem aus den schwächelnden Handelsmarken (-6,8 %), während die Marken um 2,1 Prozent gewachsen sind, primär jedoch mit Hilfe der Hauspackungen (+6,2 %), resümiert die GfK.

Im Gegensatz dazu entwickelten sich bei Tiefkühlprodukten die Handelsmarken umsatzmäßig besser (4,4 % zu 4,1 % bei den Marken). Stärkster Umsatzbringer waren die TK-Kartoffelprodukte mit plus 12,4 Prozent. Dahinter folgen die TK-Fertiggerichte mit einem Umsatzplus von sieben Prozent sowie TK-Fisch/Meeresfrüchte mit einem Wachstum von 5,7 Prozent. TK-Pizza weist mit plus 3,7 Prozent ebenfalls einen positiven Saldo auf.

Der Dezember trug zu dieser guten Gesamtentwicklung weniger bei, der letzte Monat des Jahres fuhr einen Umsatzrückgang von 0,4 Prozent ein. Als Gewinner nennt die GfK das Speiseeis mit einem Umsatzplus von 2,7 Prozent, wobei hier vor allem die Marken (+8,3 %) und besonders deren Hauspackungen (+13,7 %) zulegten. TK-Fertiggerichte wuchsen sogar um 5,1 Prozent, TK-Gemüse ebenfalls um 2,7 Prozent, während TK-Kartoffelprodukte (-3,6 %) und TK-Backwaren (-7,0 %) Umsatzeinbußen hinnehmen mussten.   Quelle: GfK   Foto: Fischer Food Design/Shutterstock   (Februar 2020)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.